Die LEGO Gruppe gibt Rekordumsatz für das Jahr 2016 bekannt

Neue Investitionen in Kapazitäten, digitale Entwicklungen, Initiativen für Nachhaltigkeit und die Menschen selbst, bilden die Grundlagen, um in Zukunft noch mehr Kinder weltweit mit LEGO® Spielerlebnissen zu erreichen.

Die LEGO Gruppe gibt heute ihre Finanzergebnisse für das Jahr 2016 bekannt und verkündet den höchsten Umsatz der Gruppe in ihrer 85-jährigen Unternehmensgeschichte.

Highlights im Jahr 2016:

CEO Bali Padda hierzu: „Wir sind mit unserer Leistung im Jahr 2016 zufrieden. Wir hatten eine starke erste Jahreshälfte, während sich das Consumer Sales Wachstum in der zweiten Jahreshälfte auf einem nachhaltigeren Niveau bewegte als in den Vorjahren. Unser Ergebnis in den gesättigten Märkten in Europa motiviert uns und wir sehen gleichzeitig ein großes Potenzial in China, das eine attraktive Wachstumsmöglichkeit darstellt.

In den USA waren die Consumer Sales im Vergleich zum Vorjahr unverändert – trotz einer deutlichen Steigerung der Marketingausgaben in der zweiten Jahreshälfte. Wir werden weiterhin eng mit unseren Handelspartnern zusammenarbeiten, um in diesem wichtigen Markt neue Möglichkeiten für Innovationen zu identifizieren, Wachstum zu generieren und Kinder zu begeistern.“

335 neue Produkte im Jahr 2016 eingeführt
Deutlich zum Wachstums beigetragen haben die Kernlinien, unter anderem LEGO® City,
LEGO NINJAGO®, LEGO Friends, LEGO Technic und LEGO Creator.

Mehr als 335 neue Produkte wurden im Jahr 2016 eingeführt, darunter LEGO NEXO KNIGHTS™, eine innovative Produktlinie, die digitales und physisches Spiel kombiniert.

„Innovation ist für unseren Erfolg entscheidend und unser Portfolio besteht jedes Jahr zu rund 60 Prozent aus Produktneuheiten. Immer wieder nehmen wir die Herausforderung an, Kinder mit spannenden und relevanten Spielerlebnissen, die gleichzeitig viel Spaß machen, zu inspirieren. Dieses Jahr haben wir unsere Aktivitäten im digitalen Bereich verstärkt und neue Wege gefunden, um Kinder online und über eine Vielzahl von digitalen Plattformen zu erreichen“, so Padda.

2017 wird das Unternehmen weitere Plattformen einführen, um digitale und physische Spielerlebnisse zu verbinden.  LEGO Life, eine sichere digitale Plattform, die es Kindern ermöglicht, ihre Bauerfahrungen mit anderen zu teilen, wurde im Februar in ausgewählten Märkten eingeführt. LEGO BOOST kombiniert intuitives Programmieren mit dem klassischen LEGO Bauspaß und wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 auf den Markt kommen.

Investitionen in nachhaltiges globales Wachstum
Auch im Jahr 2016 hat die LEGO Gruppe ihre Kapazitäten und Leistungsfähigkeit weiter ausgebaut, um ihre globalen Wachstumsambitionen zu unterstützen. 2,9 Milliarden Dänische Kronen wurden in Liegenschaften und Produktionskapazitäten investiert, darunter ein neues Werk in China. Außerdem haben sich 1.760 neue Mitarbeiter dem Unternehmen angeschlossen.

Padda: „Unser langfristiges Ziel ist es, noch weiteren Millionen von Kindern auf der ganzen Welt LEGO® Spielerlebnisse zu ermöglichen, besonders in den aufstrebenden Märkten. Im Jahr 2016 haben wir erheblich in Talente und Infrastruktur investiert, um dieses nachhaltige, langfristige Wachstum zu ermöglichen.“

Einen positiven Beitrag leisten
Die Mission der LEGO Gruppe ist es, die „Baumeister von morgen“ zu inspirieren. Die Unternehmensgruppe priorisiert deshalb Maßnahmen zum Wohle zukünftiger Generationen, die einen positiven Beitrag für die Umwelt und die Gesellschaft leisten.

Im Jahr 2016 hat das Unternehmen hohe Investitionen in Programme getätigt, die den Klimawandel adressieren und die Nachhaltigkeit von Unternehmensprozessen verbessern.

Die LEGO Gruppe hat einen großen Schritt in Richtung ihres Ziels unternommen, ihren globalen Energieverbrauch bis zum Jahr 2020 zu 100 Prozent mit Energie auszugleichen, die aus eigenen erneuerbaren Energiequellen stammt. 2016 konnten 90 Prozent der Energie ausgeglichen werden. Das Unternehmen befindet sich also auf dem besten Weg, sein Ziel drei Jahre früher als geplant zu erreichen.

Mit der Ankündigung des Offshore-Windparks Burbo Bank Extension in Großbritannien wurden bislang über die Muttergesellschaft KIRKBI A/S insgesamt 6 Milliarden Dänische Kronen in erneuerbare Energien investiert. Das Unternehmen setzte außerdem seine Zusammenarbeit mit dem WWF fort und beteiligte sich am „Climate Savers“ Programm. Die LEGO Gruppe erfüllte oder übertraf dessen Ziele und verbesserte beispielsweise von 2013 bis 2016 ihre Energieeffizienz um 13 Prozent, von ursprünglich geplanten 10 Prozent. Dennoch konnte die Gruppe nicht all ihre Jahresziele zur Energieeffizienzoptimierung in 2016 erreichen.

Die LEGO Gruppe hat weitere Fortschritte auf dem Weg zu ihrem Ziel gemacht, bis 2030 nur noch nachhaltige Materialien für ihre Produkte einzusetzen. Die Gruppe begann mit dem Aufbau des „Sustainable Materials Centre“, das diesem Projekt gewidmet ist. Im Jahr 2016 wurden Prototypen von Bausteinen der nächsten Generation entwickelt, die aus nachhaltigen Quellen stammen. Zudem wurden 93 Prozent des gesamten Mülls und 100 Prozent aller Produktionsabfälle von Bausteinen recycelt.

Darüber hinaus hat die Gruppe auch wichtige Schritte unternommen, um die Rechte von Kindern auf der ganzen Welt zu schützen und bedürftige Kinder zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit UNICEF wurde eine in der Industrie einzigartige „Digital Child Safety“-Richtlinie entwickelt, um Kindern sichere Online-Spielerlebnisse zu ermöglichen. Außerdem arbeitete die Gruppe gemeinsam mit UNICEF an einer Initiative namens „Partners in Play“, um syrischen Flüchtlingskindern in Jordanien Lernchancen zu ermöglichen. Schließlich engagierten sich
LEGO Mitarbeiter im Rahmen von Freiwilligenprogrammen und erreichten mehr als 100.000 Kinder weltweit mit Spielerlebnissen. Organisiert wurde dies von lokalen Wohltätigkeitsorganisationen für Kinder, die in der Nähe der Firmenstandorte tätig sind.

Weitere Informationen:
Roar Rude Trangbæk
Press Officer, die LEGO Gruppe
Tel: +45 7950 4348
E-Mail: media@LEGO.com

Alle Dateien zu diesem Artikel herunterladen ZIP, (397 KB)

Medien

Downloadkorb